Wünsdorf: Umzugs-Chaos vorprogrammiert

Grundbuchamt Zossen / Wünsdorf muss bald umziehen, aber keiner weiß, wann, wie und wohin

Gerüchte aus Justizkreisen besagen, dass das Grundbuchamt Zossen in Wünsdorf im Oktober 2015 umziehen muss. Doch die betroffenen Bürger wissen noch nichts darüber. Es stellen sich viele Fragen: Warum der Umzug? Wann genau findet der Umzug statt? Wo liegt der neue Standort? Wird das Grundbuchamt zwischenzeitlich geschlossen?

Christoph SchulzeGrund für den Landtagsabgeordneten Christoph Schulze (BVB / FREIE WÄHLER) mit einer Kleinen Anfrage für Klärung zu sorgen. Doch die Antwort der Landesregierung lässt Schlimmstes befürchten. Klar wird aus der Antwort nur, dass der Umzug des Grundbuchamts dem Ausbau des Flüchtlingsheims in Wünsdorf geschuldet ist. Doch auf die Fragen wann, wie und wohin das Grundbuchamt umziehen wird konnte die Landesregierung keine Antworten geben. Ebenso unklar bleibt, ob das Grundbuchamt während des Umzugs für Besucher zugänglich bleiben wird und wie der Transport der vertraulichen Unterlagen organisiert wird.

Laut der Antwort sind seit der Entscheidung von Innen- und Finanzministerium das Grundbuchamt zu verlagern fünf Monate vergangen. Dennoch gibt es bis heute keinerlei Planungen zum Umzug, ja nicht einmal eine Information wohin der Umzug eigentlich gehen wird. Dies lässt Chaos erwarten, denn die Gerüchte sprechen von einem Umzugstermin bereits im Oktober. Damit blieben nur noch wenige Wochen, um einen neuen Standort zu finden und den Umzug zu organisieren. Und der Umzug könnte früher kommen als die Landesregierung denkt, denn die Prognosen für die Flüchtlingszahlen in Brandenburg werden noch immer nach oben korrigiert. Und im Winter können die Flüchtlinge nicht mehr in Zeltstädten untergebracht werden. Der Ausbau des Flüchtlingsheims Wünsdorf muss also vermutlich schneller abgeschlossen werden als geplant.

Wir fordern die Landesregierung daher auf: 

  1. in Zusammenarbeit mit der Stadt Zossen zeitnah einen neuen, geeigneten Standort für das Grundbuchamt zu finden
  2. zeitnah konkrete Umzugspläne für das Grundbuchamt Zossen auszuarbeiten, die auch den Datenschutz für die im Grundbuchamt gelagerten Unterlagen gewährleisten
  3. die Bevölkerung rechtzeitig über Umzugstermin und neuen Standort zu informieren

  4. dafür zu sorgen, dass die Dienste des Grundbuchamtes auch während des Umzugs so weit wie möglich verfügbar sind.

   

Antwort Landesregierung auf Kleine Anfrage: Zukunft des Grundbuchamtes Wünsdorf

Neue Flüchtlingsprognose von de Maizière vorgestellt - Berlin und Brandenburg erwarten 65.000 Flüchtlinge - Artikel RBB vom 19.08.2015

Weitere Zeltlager für Flüchtlinge in Brandenburg - Artikel PNN vom 05.08.2015


Zusätzliche Informationen